Blutige Flecken auf der Karte

Die großen Verbrechen, jene die Geschichte machen und noch nach Jahrzehnten einen Eindruck hinterlassen, passieren immer anderswo.

Das glaubt man solange, bis sie vor der Haustür passieren. Es ist ein schauriges Gefühl, das einen beschleicht, wenn man sich vorstellt, dass gleichgültig wo man lebt, es überall Menschen gibt, die vor nichts halt machen. Leben ist nicht sicher. Ob es der Hammermörder Mitte der 80er aus Backnang ist oder jetzt der Amokläufer in Winnnenden 2009

Nicht so friedvoll und nicht so unschuldig. Keine Idylle nirgends.

Und dann ist da noch…
Mein Mitgefühl gilt den Familien die Opfer dieser Taten wurden, einschließlich die Familien der Täter. Gleichermaßen hoffe ich auch, dass einige Waffenbesitzer und Schützenvereine ihr Haltung in Bezug auf Waffen überdenken. Ginge es nach mir, dann wäre der Besitz aller Projektil-Waffen verboten, die schwere und fatale Wunden verursachen können. Wir haben mittlerweile andere Möglichkeiten, Menschen außer Gefecht zu setzen. Selbstverteidigung ist kein Argument mehr, mit tödlichen Waffen hantieren zu müssen. Entwaffnet die Welt.