Mehr Klassiker des schulischen Zeichenunterrichts

Herbstblätter 7. oder 8. Klasse Hauptschule

Dieses Bild stammt aus der 7. oder 8. Klasse der Hauptschule. Ich weiß noch, dass ich mehr Farben verwendete, als in der Aufgabe gestellt worden war und ich dennoch eine gute Note erhalten habe, weil meine Kunstlehrerin von der Umsetzung begeistert war. Es ist gefährlich die Aufgabenstellung zu missachten, aber manchmal muss man einfach. Mein Bild hat das gebraucht. 😉

Kubismus

Für das Metall des Statives in den Ecken links und rechts unten, sorry, aber es war schwierig genug überhaupt eine geeignete Fotoumgebung zu schaffen ohne gleich alles um, ab-, … was auch immer zu bauen. Ich mag das Bild, auch wenn ich mit Kirche und neuem Testament nichts am Hut habe, einmal von ein paar Basiswerten, die ich aber in vielen Religionen so oder so ähnlich finde und mir lieber aus dem Humanismus und Soziodarwinismus (Survival as species) zurechtbastel. Thematisch will ich hier kein Signal setzen, weswegen ich das Bild nie privat aufhängen würde so mehr auch die Farben und Art des Formenzusammenspiels gefällt. Nach dieser Arbeit, meinte mein damaliger Kunstlehrer, ich solle unbedingt Kunst studieren. Die Professoren der Akademie waren da ganz anderer Auffassung. Ich tendiere dazu den Professoren der Akademie recht zugeben. Das Talent ist sicher vorhanden — für ein Hobby wirklich ansehnlich, nett und schön. Für mehr hätte ich weitermachen müssen und deutlich härter an meinem Talent arbeiten müssen.

Typogrfie

Das Bild könnte mir nachdem der Papierparasit an dem Werk mitgewirkt hat, helfen, damals wurde mir erklärt, dass ich das Thema Typografie nicht richtig verstanden hatte … öh. Immerhin war ich einmal zur Mündlichen geladen und man hatte mir das mit dem falsch verstanden mitteilen können.

Ach ja Ancient history … wobei ich auch heute das Werk nicht unter Typogrfie einreichen dürfte. Aber unter dem Modethema Grunch ist es absolute passend.