Es leutchtet so schön orange

„Oh, leuchtet das schön orange?“ denk ich so und will schon zum Kanalanschluß verschwinden, als mein Blick zurück auf den Heizlüfter fällt. „Leuchtet? Ich hör nix rauschen? Leuchtet a bisserl heftig … “ und wie ich so auf das Teil zu laufe, um nach dem Rechten zu sehen, da schlagen auch schon die ersten Flammen aus dem Gerät. Das Gerät ist noch am Netz wie ich schließlich wagemutig das Gerät in die Hand nehme und Puste. Diese kleinen Flammen kann ich noch auspusten wie eine Kerze, wobei ich pustend schon überlege, welche Mittel ich nehme, wenn das nicht klappt und ob ich es wohl besser gleich weit aus dem Fenster tosse. Aus! „Ups!“ Glück gehabt. Die Blase will noch immer geleert werden. Dieses Gerät ist aktuell unter Brandwache und so schalppe ich mit dem Teil zum WC.

Ich betrachte mich hiermit als ausgesprochenes Glückskind. Ausser dem verkohlten, „GS“-geprüften Heizlüfter ist es zu keinem Schaden gekommen, nicht einmal ein Hauch von Russ an der Ecke, wo der Heizlüfter stand. Selbst der Brandgeruch hatte sich bis ich mit dem nun toten Plastikteil mit Heizdrähten und Elektromotor vom WC kam so ziemlich verflüchtigt. Noch steht das Plastikteil unter Brandwache, aber ich denke nicht, dass von dem Ding noch eine Gefahr ausgeht, solange es vom Netz bleibt. *Seufz* Ich alte Frostbeule benötige nun einen neuen Heizlüfter. Erst Mal aber spare ich ein wenig Strom und kuschle mich in die Decken … ist nur so umständlich ausserdem zieht es immer irgendwo noch rein, wenn man am Schreibtisch arbeitet.

2 Kommentare

  1. creisi
    15. Februar 2008 (7:31 pm) | Permalink
    1

    Hast Du Dir nicht die Finger verbrannt, als Du das brennende Gerät in die Hände nahmst?

  2. 15. Februar 2008 (9:26 pm) | Permalink
    2

    Nein. Der Dramatik der Geschichte zuliebe etwas aufgeplustert. Wie geschrieben, ich konnte die Flammen auspusten. Flamme war noch klein.